Vorträge und Workshops

Inspiration, Ideen und Impulse für die Smart Service Welt

Durch zahlreiche Publikationen und Vorträge gehört Herr Steimel zu den Vordenkern der digitalen Transformation und der heranbrechenden Service-Ökonomie. Bernhard Steimel ist unter anderem Herausgeber von smarter-service.com, Autor des Praxisleitfadens Social Commerce sowie zahlreicher Trendstudien zu den Zukunftsmärkten der digitalen Wirtschaft.

Herr Steimel erwarb das Diplom der Wirtschaftswissenschaften an der Bergischen Universität GH Wuppertal und den Bachelor’s Degree in Economic Sciences an der Université de Paris, Sorbonne.

Die Chancen der heranbrechenden Service-Ökonomie nutzen

Agenda

  1. Evolution des Konsums
    • Wachsende Bedeutung immaterieller Werte
    • LOHAS und individuelle Entschleunigung
    • Der soziale Filter entscheidet über Tops und Flops
    • Das Smartphone als Einkaufsbegleiter
  2. Die heranbrechende Service-Ökonomie
    • Dematerialisierung von Produkten
    • Künstliche Intelligenz, Selbstberatung und Social CRM
    • Entrepreneurisierung
    • Das Internet wird weiblich
    • Sinnliches Erleben, wo sich Service materialisiert und anfassbar wird
  3. Smarter Service als Erfolgsmodell
    • Make it smart, make it simple
    • Vernetzter Content: Teil der Kommunikation werden
    • Spiel, Spaß und Freude am Service wecken – wie Gamification wirkt
    • Happiness als Geschäftsmodell

Kurzexposé:

Der Vortrag zeigt, wie Unternehmen erfolgreich das veränderte Einkaufsverhalten nutzen, um neue Services zu entwickeln und so die Chancen der heranbrechenden Service-Ökonomie nutzen. Den Ausgangspunkt der Betrachtungen bildet ein Überblick der Zukunftsfaktoren, die maßgeblich die Evolution des Konsums bestimmen. Der Service der Zukunft ist individuell, maßgeschneidert und personalisiert ist. Echtzeit-Marketing gewinnt an Relevanz. Sinnliches Erleben wird immer wichtiger.

Bernhard Steimel erläutert, wie Innovation nicht mehr nur Produkte verbessert, sondern den Kunden ermöglicht, ihr Leben besser zu bewältigen. Dazu stellt er Smarter Service als ein Erfolgsmodell der Zukunft vor und zeigt auf, wie Glück als Geschäftsmodell einen hohen Return-on-Investment verspricht.

Neun Handlungsfelder für die digitale Transformation

Agenda

  1. Das Internet verändert sich und wir mit ihm
  2. Vernetzung ändert alles!
  3. Handlungsfelder für die digitale Transformation

https://www.youtube.com/watch?v=o5oi0tI5xeQ

Kurzexposé:

Wie müssen sich Unternehmen für den vernetzen Kunden verändern? Und wie richten die Verantwortlichen und Entscheider ihre CRM-Strategien auf die neuen Herausforderungen aus? Wie lassen sich Kunden und Partner über soziale Netze betreuen, in Kampagnen einbinden und die entstehenden Aufwände bewerten? Welche Tools, welche Strategien sind wirklich nutzbringend, um bei Facebook & Co. mehr als nur ein ‘like’ zu erzielen, und wie lassen sich kundenindividuelle Social-Media-Daten für die CRM-Kommunikation gewinnen und einsetzen?”

Einige Antworten darauf lieferte Bernhard Steimel in seinem Vortrag Social CRM als Leitbild für die Customer Company – Fünf Handlungsfelder für die digitale Transformation.

Wie Social Commerce die Geschäftswelt transformieren wird

Agenda

  1. Show me the money: Was kommt nach den Sandkasten-Spielen?
  2. Der vernetzte Kunde: sozialer, lokaler und mobiler online einkaufen
  3. Die drei Entwicklungsstufen des Social Commerce
  4. Der Social-Commerce-Werkzeugkasten
  5. Social CRM: Framework für Echtzeit-Marketing
  6. Fahrplan für die digitale Transformation

Kurzexposé:

Der Vortrag zeigt, wie Unternehmen erfolgreich Social Media strategisch für das Kundenbeziehungsmanagement nutzen und dabei einen hohen Return-on-Investment erzielen. Social Commerce heißt nicht nur, dass Menschen dort einkaufen, wo sie sich vernetzen, nämlich in den sozialen Medien. Es impliziert auch, dass Online-Käufer die Möglichkeit haben, in den Dialog mit Online-Händlern, Marken-Unternehmen und mit anderen Käufern einzutreten. Bernhard Steimel stellt die Ergebnisse aktueller empirischer Studien zum veränderten Kundenverhalten vor. Mit den Entwicklungsstufen von Social Commerce bietet er eine Übersicht über den aktuellen Entwicklungsstand. Der Social Commerce-Werkzeugkasten wird mit Praxisbeispielen vorgestellt und darauf aufbauend ein strategischer Rahmen für Social CRM entwickelt. Abschließend präsentiert Bernhard Steimel den Fahrplan für die digitale Transformation von Unternehmen, die sozialer, lokaler und mobiler agieren wollen.

Das Ende einer Ära und neue Geschäftsmodelle für digitale Wirtschaft

Agenda

  1. Unerfüllte Aspirationen
    • ITK-Zukunftsmärkte – (k)ein Platz an der Sonne für jeden?
    • Kommunizierende Röhren oder wenn alle die gleiche Sau durchs Dorf treiben
    • Über Tanker und Schnellboote oder die Entdeckung der Langsamkeit
  2. Böse Überraschungen
    • Verändert sich das Kundenverhalten schneller als die Fähigkeit sich daran anzupassen?
    • Too big to fail – keine Weisheit für die Zukunft
    • Wenn man mit ITK-Netzen kein Geld mehr verdienen kann
  3. Kriegsspiele und ihr Nutzen

Kurzexposé:

Die Geschäftsmodelle der Telefongesellschaften, Software-Anbieter und Endgeräte-Hersteller sind kurz vor dem Ende ihrer Ära. Obwohl die Märkte für Informationstechnik und Telekommunikation allgemein als Zukunftsmärkte gelten, scheint nicht für jedes Unternehmen ein Platz an der Sonne reserviert zu sein. Bernhard Steimel geht auf Spurensuche nach unerfüllbaren Erwartungen und falschen Annahmen. Auf seiner Entdeckungstour setzt er die rote Zukunftsbrille auf, um potenzielle böse Überraschungen gezielt zu identifizieren. Er stellt die herrschenden Geschäftsmodelle in Frage, um abschließend den Nutzen solcher Kriegsspiele am praktischen Beispiel zu erläutern.

Die nächste Internet-Welle rollt ins Wohnzimmer

Agenda

  1. Evolution des Konsums
    • Wachsende Bedeutung immaterieller Werte
    • LOHAS, individuelle Entschleunigung und Convenience-Orientierung
    • Der soziale Filter entscheidet über Tops und Flops
  2. Design, neue Ästhetik und User-Driven Innovation
    • Wenn der Fernseher in der Versenkung verschwindet
    • Produkte zum Verlieben
    • Liquide User Experience
  3. Die nächste Internet-Welle rollt ins Wohnzimmer
    • Vernetzte Endgeräte und das Internet der Dinge
    • Digital Home: Der Fernseher als Schaltzentrale oder nur als Display
    • Connected Life: Von Unterwegs zuhause alles im Griff
    • Geräte-Zoo versus all in one: Liste der bedrohten Tierarten
    • Die heranbrechende App-Ecomony und der Mobile App-War
  4. Social TV und TV-Commerce: Zukunftschancen frühzeitig erkennen, erforschen und erschließen

Kurzexposé:

Der Vortrag wirft einen Blick in die Wohnwelt der Zukunft. Dazu zeigt Bernhard Steimel, welche Trends, Themen und Technologien in den nächsten Jahren die Welt des Home Entertainments verändern werden. Durch Beschleunigung und steigende Komplexität wächst die Sehnsucht nach Einfachheit, Transparenz, Stabilität und Überblick. Design, eine neue Ästhetik der Einfachheit und nutzergetriebene Innovation gewinnen an Bedeutung. Und mit vernetzten Endgeräten rollt die nächste Internet-Welle ins Wohnzimmer. Bernhard Steimel erläutert abschließend am Beispiel von Social TV und TV-Commerce, wie man Zukunftschancen frühzeitig erkennen, erforschen und erschließen kann.

WOLLEN SIE MEHR ERFAHREN? KONTAKTIEREN SIE UNS